Weihnachten mit Kind: So feiern wir! – Blogparade

Weihnachten mit Kind – Die liebe Sylvi von mom’s favorites and more hat gerade in einer Blogparade die Frage in den Raum gestellt, wie Familien das Weihnachtsfest mit ihren Kindern feiern. Da diese Frage bei mir und meiner Frau derzeit ebenfalls sehr aktuell ist, habe ich mich entschlossen, das Thema auch hier im Kinderliedergarten aufzugreifen.

 

Der Heilige Abend…

Für meine Frau und mich ist es dieses Jahr das zweite Weihnachtsfest, das wir zusammen mit unserer Tochter feiern. Bevor unser kleiner Sonnenschein auf die Welt kam, hatten wir dabei eine klare Regelung, wie wir Heiligabend verbringen – wir teilten uns auf und feierten jeweils in unserem Elternhaus, mit Eltern, Großeltern und Geschwistern zusammen. Nach dem Abendessen und der Bescherung beziehungsweise der Christmesse ist einer von uns dann zum jeweils anderen Fest dazugestoßen.

 

Seit unsere Lea nun da ist, möchten wir Weihnachten allerdings nicht mehr getrennt feiern. Schließlich bilden wir drei jetzt selbst eine eigene kleine Familie. Alle Familien an Heiligabend unter einem Dach zu vereinen, ist jedoch allein aus platztechnischen Gründen nicht möglich. Im letzten Jahr habe ich den 24.12. daher erstmals gemeinsam mit meiner Tochter, meiner Frau und deren Familie gefeiert.  Dieses Jahr wird es umgekehrt sein und meine Frau wird Weihnachten in meinem Elternhaus mitfeiern.

 

Die Feiertage

Für die Feiertage haben wir eine einfache Regelung: Am 1. Weihnachtsfeiertag laden in der Regel meine Schwiegereltern zu sich zum Essen ein, am 2. Weihnachtsfeiertag sind wir dann bei meiner Familie zu Gast. Natürlich wird an allen Tagen reichlich aufgetischt. Manchmal spielen wir auch noch ein paar Gesellschaftsspiele oder man übergibt noch die letzten Geschenke 😉

 

Unsere Traditionen

Weihnachten ohne Christbaum?! Geht gaaaaar nicht!!! Der Weihnachtsbaum gehört für mich einfach dazu und trägt maßgeblich zur weihnachtlichen Stimmung im heimischen Wohnzimmer bei. Egal, ob Nordmanntanne, Blautanne oder sonstiges Gehölz, der Baum muss bei mir echt sein. Als Kind wurde bei uns der Christbaum im Übrigen stets am Nachmittag des 24.12. aufgestellt. Seit ich jedoch mit meiner Frau einen eigenen Haushalt führe, stellen wir den Baum meist schon ein paar Tage vorher auf. So hat man an Weihnachten keinen Stress mehr und kann den Baum länger genießen 😉

 

Weihnachtsmann oder Christkind? Meine Frau und ich sind beide in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und wollen die damit verbundenen Traditionen und Bräuche auch gern an unsere Tochter weitergeben. Aus diesem Grund kommt bei uns an Heiligabend selbstverständlich auch das Christkind und bringt die Geschenke!

 

Die Bescherung findet bei uns immer an Heiligabend, nach dem Abendessen, statt. Als Kinder sind wir dann immer zusammen hoch auf den Dachboden und haben gesungen, bis das Christkind mit seinem Glöckchen geläutet hat. In diesem Jahr ist meine Tochter noch zu jung, um unsere Weihnachtstraditionen zu verstehen. Mein Patenkind kann mit ihren drei Jahren dagegen schon mehr mit Weihnachten anfangen. Ich bin mir daher sicher, dass wir die Tradition mit dem Singen in diesem Jahr wieder aufleben lassen 🙂

 

Nach der Bescherung sind wir dann alle meist noch in die Christmesse gegangen. Natürlich ist das mit meiner bald 15 Monate alten Tochter beziehungsweise meinem dreijährigen Patenkind dieses Jahr nicht möglich. Geplant ist jedoch, dass wir mit den Kindern dafür nachmittags in den „Kindergottesdienst“ gehen. Auch wenn ich das Jahr über eher kein Kirchengänger bin, an Weihnachten gehört ein Kirchenbesuch für mich einfach dazu.

 

PianoPapa

Als Lehrer, freier Journalist, leidenschaftlicher Musiker und Papa meiner bezaubernden Tochter Lea stehe ich mit beiden Beinen voll im Leben. Der Kinderliedergarten ist für mich der Ort, an dem alle meine Leidenschaften zusammenlaufen.

Kommentar verfassen